Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB

§1: Grundlegende Bestimmungen & Abwehrklausel
Für die über diesen Onlineshop http://www.littlewombat.de begründeten Rechtsbeziehungen zwischen dem Betreiber des Shops (nachfolgend „Anbieter“) und seinen Kunden gelten ausschließlich die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der jeweiligen Fassung zum Zeitpunkt der Bestellung. Entgegenstehende oder von unseren Geschäftskunden abweichende Bedingungen des Vertragspartners, nachfolgend Kunde genannt, werden nicht anerkannt, es sei denn, wir haben ihrer Geltung schriftlich zugestimmt.
Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.

§2: Zustandekommen des Vertrages
(1) Unsere Präsentation der Waren im http://www.littlewombat.de Onlineshop stellt kein bindendes Angebot des Anbieters auf Abschluss eines Kaufvertrages dar. Der Kunde wird lediglich unverbindlich aufgefordert, bei uns Ware zu bestellen.
(2) Mit dem Absenden der Bestellung im Onlineshop gibt der Kunde ein verbindliches Angebot gerichtet auf den Abschluss eines Kaufvertrages über die im Warenkorb erhaltenen Waren ab. Bei diesem Vorgang erkennt der Kunde gleichzeitig diese Geschäftsbedingungen rechtmäßig an.
(3) Der Anbieter bestätigt den Eingang der Bestellung des Kunden durch Versendung einer Bestätigungs-E-Mail. Die Bestellbestätigung stellt noch nicht die Annahme des Vertragsangebotes durch den Anbieter dar. Sie dient lediglich der Information des Kunden, dass die Bestellung beim Anbieter eingegangen ist. Die Annahme des Angebotes durch den Anbieter erfolgt durch Lieferung der Ware oder eine ausdrückliche Annahmeerklärung. Die Entscheidung darüber, ob eine Bestellung angenommen wird, liegt im freien Ermessen des Anbieters. Sofern eine Bestellung aus irgendeinem Grund nicht angenommen wird, wird dies dem Kunden durch den Anbieter unverzüglich mitgeteilt. Bereits geleistete Zahlungen werden in so einem Fall vom Anbieter unverzüglich erstattet.
(4) Die aufgeführten Waren werden ausschließlich an volljährige Endverbraucher und nur in handelsüblichen Mengen verkauft.

§3: Eigentumsvorbehalt, Zurückbehaltungsrecht, Aufrechnung
(1) Die gelieferte Ware verbleibt bis zur vollständigen Bezahlung durch den Kunden im Eigentum des Anbieters.
(2) Ein Zurückbehaltungsrecht kann der Kunde nur ausüben, soweit es sich um Forderungen aus demselben Vertragsverhältnis handelt.
(3) Ein Aufrechnungsrecht besteht für den Kunden nur dann, wenn seine zur Aufrechnung gestellte Forderung rechtskräftig festgestellt wurde, unbestritten ist, oder von uns schriftlich anerkannt wurde.

§4: Fälligkeit, Preise & Zahlungsmethoden
(1) Die Zahlung des Kaufpreises wird mit Vertragsschluss fällig.
(2) Es gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung angegebenen Preise. Alle Preise enthalten die gesetzlich gültige Mehrwertsteuer. Die Versandkosten sind im angegebenen Verkaufspreis nicht enthalten.
(3) Die Bezahlung der bestellten Waren erfolgt gemäß der im Bestellvorgang
gewählten Zahlungsart und zu den dort genannten Bedingungen. Abhängig von dem Ergebnis der Überprüfung der Daten des Kunden (Bonitäts- und Identitätsprüfung) behält sich der Anbieter abhängig von dem Ergebnis vor, bestimmte Zahlungsarten auszuschließen.
(4) Sollte der Kunde mit der Bezahlung der Ware in Verzug geraten, so behält sich der Anbieter vor, für die zweite, und allen weiteren folgenden Mahnungen pauschale Mahngebühren in Höhe von 3,99€ in Rechnung zu stellen. Dabei ist dem Kunden der Nachweis gestattet, dass der dem Anbieter entstandene Schaden geringer ist, als die aufgeführte Pauschale.
(5) Für den Fall des Zahlungsverzuges verpflichtet sich der Kunde zum begleichen aller Kosten, die dadurch für den Anbieter verursacht wurden. Dazu zählen alle Kosten, Barauslagen und Spesen, die durch Verfolgung der geltenden Ansprüche entstehen. Unbeschadet einer prozessrechtlichen Kostenersatzpflicht gehören dazu auch jegliche außergerichtlichen Kosten eines Rechtsanwaltes oder Inkassounternehmens.
(6)Eventuell anfallende Zollgebühren sind in jedem Fall vom Kunden zutragen.
(7)Das Produkt ist, sobald es im Warenkorb liegt, NICHT reserviert. Es kann in seltenen Fällen vorkommen, dass das vom Kunden für den Warenkorb gewählte Produkt während des Bestellvorgangs ausverkauft ist.

§5: Lieferung & Versand
(1) Die Kosten für die jeweilige Versandmethode werden an der Kasse deutlich ausgewiesen. Die Standardversandkosten innerhalb Deutschlands betragen 4,00€. Für eventuell notwendige Folgelieferungen aufgrund der Aufteilung der Lieferung falls die Bestellung nicht vollständig geliefert werden kann, fallen keine zusätzlichen Versandkosten an.
(2) Unser Versand erfolgt in der Regel innerhalb von 1-3 Werktagen nach Bestelldatum.
(3) Bei der Bestellart „Vorauskasse“ wird der Artikel erst nach Zahlungseingang versendet.
(4) Je nach Standort des Käufers dauert es deutschlandweit weitere 1-3 Werktage, bis die Ware vom durch den Anbieter gewählten Versanddienst geliefert wird.
(5) Die Standardversandkosten in europäische Länder (Deutschland ausgenommen) betragen 10,00€. Die Lieferzeit beträgt europaweit je nach Standort ca. 4-8 Werktage.
(6) Die Standardversandkosten für weltweite Länder außerhalb der EU betragen 19,95€. Die Lieferzeit beträgt für weltweite Länder außerhalb der EU je nach Standort ca. 5-10 Werktage.
(7) Die Kosten für eine Rücksendung sind sowohl national als auch international vom Käufer zu tragen.
(8) Für die aufgeführten Zeitangaben übernimmt der Anbieter keine Garantie. Sie sind lediglich als Zeitfenster zur Orientierung zu verstehen.
(9) Der Anbieter übernimmt keine Verantwortung für verloren gegangene Pakete aufgrund vom Kunden falsch angegebener Lieferadresse.
(10) Folgende Zahlungsmethoden werden angeboten: PayPal, Kreditkarte, Sofortüberweisung,
Vorkasse/ Überweisung sowie bei Abholung.
Versand Deutschland: 4,00€
Versand 10,00€: Belgien Dänemark Liechtenstein Luxemburg Niederlande Österreich Tschechien
Versand 14,95€: Estland Finnland Frankreich Irland, Italien, Lettland, Litauen, Monaco, Polen, Portugal, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Ungarn, Vereinigtes Königreich (UK)
Versand 30,00€: in alle weiteren Länder

§6: Haftung, höhere Gewalt
(1) Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, sofern nachfolgend nichts anderes festgelegt ist.
(2) Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, sofern der Kunde Ansprüche gegen diese geltend macht. Die Haftung des Anbieters ist bei leichter Fahrlässigkeit auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden beschränkt, sofern wesentliche Vertragspflichten betroffen sind. Wesentliche Vertragspflichten beinhalten Pflichten, die sich aus der Natur des Vertrages ergeben und deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährden würde sowie Pflichten, die durch den Vertrag nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszweckes auferlegt sind und deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst möglich machen und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.
(3) Bei der Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen ausgeschlossen.
(4) Der Anbieter haftet jeweils uneingeschränkt für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungshilfen beruhen. Der Anbieter haftet zudem uneingeschränkt in allen Fällen des Vorsatzes und grober Fahrlässigkeit, bei arglistigem Verschweigen eines Mangels, bei Schäden nach dem Produkthaftungsgesetz und allen anderen gesetzliche geregelten Fällen. Von dem Haftungsausschluss ebenfalls ausgenommen ist die Haftung für Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und Schadensersatzansprüche aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind die, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist. Beispielsweise hat der Anbieter dem Kunden die Ware frei von Sach- und Rechtsmängeln zu übergeben und das Eigentum an ihr zu verschaffen.
(5) Höhere Gewalt durch Umweltschäden wie Feuer-, Sturmschäden, Hochwasser oder sonstigem oder beim Anbieter oder seinem Lieferanten eintretende Betriebsstörungen durch Importschwierigkeiten, Verkehrs- und Betriebsstörungen, Streik, und sonstigem, das den Anbieter vorübergehend daran hindert, die Bestellung zum vereinbarten Termin fertig zu stellen oder innerhalb der vereinbarten Frist zu liefern, verlängern die in den allgemeinen Geschäftsbedingungen Termine und Fristen um die Dauer der durch diese Umstände bedingten Störungen. Der Kunde wird selbstverständlich unverzüglich nach Bekanntwerden des Ereignisses von dem Anbieter darüber informiert. Wenn der Anbieter auch nach angemessener Verlängerung die Leistung erbringt, ist sowohl der Kunde als auch der Anbieter zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Diesbezügliche Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen.
(6) Soweit die Haftung des Anbieters auf Schadensersatz ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Schadensersatzhaftung der Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters.

§7: Farben & Pflegehinweise
(1) http://www.littlewombat.de unternimmt alle zumutbaren Anstrengungen, die Eigenschaften der angebotenen Produkte möglichst genau darzustellen, einschließlich der Farbdarstellung und Zusammensetzung aller Teile. Die Farbanzeige hängt jedoch von dem jeweiligen Computersystem des Kunden ab. Daher kann der Anbieter nicht garantieren, dass der Computer des Kunden die Farben originalgetreu wiedergibt.
(2) Pflegehinweise:
Für die korrekte Produktpflege wird Handwäsche bzw. Schonwaschgang in der Maschine, jeweils in kaltem Wasser (höchstens 30 Grad) empfohlen. Verwendet werden sollte flüssiges, mildes Waschmittel ohne enthaltenes Bleichmittel.
Das Tragetuch sollte liegend oder hängend an der Luft getrocknet werden, nicht im Trockner.

§8: Gewährleistung
(1)Die Gewährleistungsrechte des Kunden richten sich nach den allgemeinen gesetzlichen Vorschriften, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Für Schadensersatzansprüche des Kunden gegenüber dem Anbieter gilt die Regelung in § 6 dieser AGB.
(2) Die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche des Kunden beträgt bei Verbrauchern bei neu hergestellten Sachen 2 Jahre, bei gebrauchten Sachen 1 Jahr. Gegenüber Unternehmern beträgt die Verjährungsfrist bei neu hergestellten Sachen und bei gebrauchten Sachen 1 Jahr. Die vorstehende Verkürzung der Verjährungsfristen gilt nicht für Schadensersatzansprüche des Kunden aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit sowie für Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist, z.B. hat der Anbieter dem Kunden die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu übergeben und das Eigentum an ihr zu verschaffen. Die vorstehende Verkürzung der Verjährungsfristen gilt ebenfalls nicht für Schadensersatzansprüche, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Gegenüber Unternehmern ebenfalls ausgenommen von der Verkürzung der Verjährungsfristen ist der Rückgriffsanspruch nach § 478 BGB.
(3) Eine Garantie wird von dem Anbieter nicht erklärt.

§9: Rechtswahl, Gerichtsstand, Erfüllungsort, Schlussbestimmungen
(1) Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Anbieter und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Von dieser Rechtswahl ausgenommen sind die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. (Günstigkeitsprinzip)
(2) Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden ausdrücklich keine Anwendung.
(3) Erfüllungsort für alle Leistungen aus den bestehenden Geschäftsbeziehungen mit dem Anbieter sowie der Gerichtsstand ist der Geschäftssitz in 70736 Fellbach, soweit der Kunde nicht Verbraucher, sondern Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder
öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Dasselbe gilt für Kunden, die keinen Wohnsitz in Deutschland haben, deren üblicher Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, oder für Kunden, die nach Vertragsschluss ihren Wohnsitz oder üblichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegen.
(4) Salvatorische Klausel: Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

§10: Abtretungs- und Verpfändungsverbot
Die Abtretung oder Verpfändung von dem Kunden gegenüber dem Anbieter zustehenden Rechten oder Ansprüchen ist ohne die ausdrückliche Zustimmung des Anbieters ausgeschlossen, sofern der Kunde nicht ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung nachweist.